Konferenz in Rostow am Don 25. Februar 2019

Konferenz „Sowjetische Kriegsgefangene und zivile sowjetische Opfer des Nationalsozialismus: Erinnern und Vergessen in Deutschland und Russland“

Grabstein auf einem Friedhof in Schwanewede bei Bremen

Der Verein KONTAKTE-KOHTAKTbI und die Teilnehmenden aus dem Projekt „Memory-Wiki – Auf den Spuren der Erinnerung an ‚vergessene‘ NS-Opfer in der Ukraine, Russland und Deutschland“ laden zu einer kleinen Konferenz in die Aula des Instituts für Geschichte und Internationale Beziehungen der Südlichen Föderalen Universität ein.

Die Konferenz wird im Rahmen des Projekts „Memory-Wiki – Auf den Spuren der Erinnerung an ‚vergessene‘ NS-Opfer in der Ukraine, Russland und Deutschland“ durchgeführt. Sie hat zum Ziel den wissenschaftlichen, öffentlichen und politischen Umgang mit der Geschichte anhand von Beispielen zu beleuchten und zu diskutieren.

Studierende aus Rostow und Bremen präsentieren Beispiele der Erinnerungskultur an vergessene sowjetische NS-Opfer und konzentrieren sich auf Orte, die bisher außerhalb des Sichtfelds der Forschung oder der gesellschaftlichen Wahrnehmung liegen.

Im zweiten Teil der Konferenz kommen Vertreter von zivilgesellschaftlichen Initiativen zu Wort und berichten aus der Praxis.
Das Programm und alle Angaben zu Ort und Zeit finden Sie hier.

Die Konferenz findet in russischer Sprache statt und wird im Rahmen des Projektes „Memory-Wiki – Auf den Spuren der Erinnerung an vergessene NS-Opfer“ gefördert von EVZ Foundation, Auswärtiges Amt und der Stiftung Erinnerung Lindau.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.