Direkt zum Navigationsmenü.


KONTAKTE-KOHTAKTbI

Verein für Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion.

Humanismus im West-Ost-Kontakt.

Länder der ehemaligen Sowjetunion.

Menschen verschiedener Kulturen und gemeinsamer Geschichte,
auf der Suche nach Würde, Achtung und stabilen Lebensperspektiven

und Deutschland.

Die Geschichte unserer Beziehungen ist reich an
nachwirkenden Verletzungen und geteilten Erfahrungen.
Unsere Kulturen und Alltagswelten bedürfen des dichten Austauschs
zur Überwindung unserer Klischees und Fehlwahrnehmungen.

In der Gorbatschow-Ära unter dem kurzzeitig getragenen Namen „Deutsch-Sowjetische Kontakte“ gegründet, wirkt KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. seither für Völkerverständigung und Solidarität. Zwei unterschiedliche Partnerschaften prägen maßgeblich die Arbeit des Vereins. Die Katastrophe von Tschernobyl gab ursprünglich den Impuls für die Zusammenarbeit mit russischen Kinderärzten. Die Partnerschaft für leukämiekranke Kinder in Russland steht im Mittelpunkt unserer Gesundheitshilfe. Zum anderen leisten wir Aufklärung über Nachwirkungen des deutschen Krieges gegen die Sowjetunion und pflegen partnerschaftliche Beziehungen mit NS-Opferverbänden in deren Nachfolgestaaten. Unser bürgerschaftliches Engagement gilt den vergessenen Naziopfern.

KONTAKTE-KOHTAKTbI arbeitet in unterschiedlichen Maßen im Jugendbereich. Es gibt öffentliche Veranstaltungen zu gesellschaftlichen Problemen in GUS-Ländern und monatliche Jour-Fixe-Abende im Berliner KOHTAKTbI-Domizil mit musikalisch-literarischen Themen.

Der Verein für Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion – KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. – ist gemeinnützig. Spenden sind steuerbegünstigt.

Das Personal des Vereins besteht aus einem ehrenamtlichen Geschäftsführer, einem Russisch sprachigen Mitarbeiter, der mit 15 Wochenstunden angestellt ist, und einer Halbtagsmitarbeiterin für alle Büroarbeiten. Viele Arbeiten werden ehrenamtlich durch Vereinsmitglieder erledigt.

Zum Seitenanfang


Zurück zum Seitenanfang.