Wanderausstellung „‚Russenlager‘ und Zwangsarbeit – Bilder und Erinnerungen sowjetischer Kriegsgefangener“

Diese Überarbeitung der ersten Ausstellung ist für das „Wandern“ durch zahlreiche Städte im deutschsprachigen Raum auf Roll-Up-Banner gedruckt worden. Seit ihrer Eröffnung im Oktober 2015 in der Synagoge in Cottbus konnte sie bereits an vielen Orten gezeigt werden (wie z.B. Köln, Witten, Zeithain, Bremen) und setzt dank der Initiative engagierter Menschen ihre Wanderschaft fort.

Sie wurde von Eberhard Radczuweit und Sibylle Suchan-Floß erstellt und von Kurt Blank-Markard gestaltet, die Porträtfotografien stammen von Lars Nickel. Die Stiftung Erinnerung Lindau finanzierte ihre Erstellung.

Die Wanderausstellung in Zeithain 2016

Der Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung

Der Begleitband zur Ausstellung wurde gefördert von der Stiftung EVZ und der Landeszentrale für politische Bildung Berlin.
Redaktion: Eberhard Radczuweit, Gestaltung: Kurt Blank-Markard, Fotos: Lars Nickel, Repros: Henry Tafelmayer. 72 Seiten, Berlin 2011.

Schutzgebühr: 5 EUR + Porto, hier bestellen

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.