Abschlusspräsentation des Projekts “Memory-Wiki” und Gedenkveranstaltung am 20.-21. August in Bremen

Der Verein KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. und die Teilnehmenden des Projekts „Memory-Wiki – Auf den Spuren der Erinnerung an „vergessene“ NS-Opfer in der Ukraine, Russland und Deutschland“ laden zur Abschlusspräsentation des Projekts in Bremen.

Am Dienstag, 20.8.2019 um 19 Uhr

im Haus der Wissenschaft, Olbers-Saal | 1. OG | Sandstraße 4/5, 28195 Bremen

Das Programm:

  • Vortrag von Dr. Rolf Keller (Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten): Sowjetische Kriegsgefangene in deutscher Hand. Eine vergessene Opfergruppe?
  • Vorstellung des Projekts und der Internetplattform „Terra Oblita“ durch die Studierenden

Veranstaltung in deutscher und russischer Sprache mit Simultandolmetschen. Der Eintritt ist frei.

Zum Projekt:

Im Rahmen des trinationalen Projekts haben die Studierenden im Studienjahr 2018/2019 jeweils vor Ort untersucht, wie in ihren Regionen an sowjetische Kriegsgefangenen und andere vergessene Opfergruppen des nationalsozialistischen Vernichtungskrieges erinnert wird, welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten es in den nationalen/lokalen Erinnerungskulturen gibt und worauf diese zurückzuführen sind.

Im Rahmen von drei je einwöchigen Begegnungen im September 2018 in Bremen, im Februar 2019 in Rostow-am-Don (Russland) sowie im Mai 2019 in Dnipro (Ukraine) wurden die jeweiligen Ergebnisse besprochen und durch Exkursionen vor Ort kontextualisiert.

Im Fokus standen die früheren Orte von Zwangsarbeit und Lagerhaft sowie Friedhöfe, die teils durch Denkmäler bzw. Gedenkstätten im Stadtraum präsent sind, teils aber auch (noch) nicht markiert sind. Zu diesen konkreten Orten haben die Studierenden jeweils Informationen erarbeitet, die in die mehrsprachige Internetplattform “Terra oblita” eingespeist wurden, die an diesem Abend nach einem einführenden Vortrag von Dr. Rolf Keller (Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten) vorgestellt werden soll.

Mehr Informationen: Memory-Wiki

Terra Oblita Open memory map

Am Mittwoch, dem 21. August 2019 um 12.30 Uhr wird außerdem von den Studierenden eine

Gedenkveranstaltung als Intervention im öffentlichen Raum

durchgeführt, und zwar am Ort eines der Bremer Lager für sowjetische Kriegsgefangene, dem ehemaligen Reitstall in Fedelhören 1.

Zum Hintergrund des Ortes: Spurensuche

Die Veranstaltung wird auf dem Präsident-Kennedy-Platz (vor dem Staatsarchiv Bremen) stattfinden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Das Projekt „Memory-Wiki“ wird durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“, das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland und die Stiftung Erinnerung Lindau gefördert.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *