Direkt zum Navigationsmenü.


KONTAKTE-KOHTAKTbI

Verein für Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion.

Veranstaltungen der Jahre 2005 bis 2009.

2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005.

2009.

27. November.

Wassilij Grossman sieht die „Sixtinische Madonna“ von Raffael.
Vorgetragen von Ingrid Schmidt und Helmut Ruppel,
musikalisch begleitet von Motoku Liebau-Nishida, Klavier und Christian Lau, Flöte.
Veranstaltung im KOHTAKTbI-Domizil.

23. Oktober.

Die Nacht der Georgier.
Filmveranstaltung mit dem Regisseur und Verleger Volker Dittrich
in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

1. Oktober.

Wehrmacht und einheimische Bevölkerung in der Sowjetunion
Herrschaft – Alltag – Zwangsarbeit.
mit Dr. Dieter Pohl und Dr. Peter Jahn.
Vortrag und Diskussion im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Berlin.

18. September.

Sofia Andrejewna Tolstaja – Ein Leben an der Seite Tolstojs.
mit Ingrid Schmidt (Einführung), Ida Wallen (Mezzosopran) und Motoko Liebau-Nishida (Flügel).
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

1. September.

Kundgebung zum 70. Jahrestag des deutschen Überfalls auf Polen
mit
Witold Kaminski, Gründer des Polnischen Sozialrats, Berlin,
Boris Popow, ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener aus Minsk, Belarus,
Eberhard Radczuweit, Gründer des Vereins KONTAKTE-KOHTAKTbI,
Grigory Kofman, Schauspieler.
Kaiser-Wilhelm-Platz, Berlin-Schöneberg.

5. Juni.

Der singende Kontrabass.
mit Musik von Bottesini, Tschaikowskij, Rachmaninow und Kussewizkij,
präsentiert von Boris Kupin (Kontrabass) und Gottfried Eberle (Klavier).
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

15. Mai.

Belarus – Zu Gast bei ehemaligen Kriegsgefangenen.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

17. April.

Ich höre deine Stimme.
Das russische Kunstlied im 19. Jahrhundert.
mit Sun Komarowa und ihren Schülern, Gesang, und Gottfried Eberle am Klavier.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

20. März.

Gogol und Gor – Nase und Ohr.
Phantastische Geschichten aus Russland.
Es sprechen Anneliese Mikowski und Wolfgang Lörzer. Es spielt am Klavier Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

20. Februar.

Wolke in Hose.
Ein Poem von Wladimir Majakowski.
Rezitation: Wolfgang Lörzer, Klavier: Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

27. Januar.

mission en enfer – mission in hell..
Dokumentarfilm von Frédéric Gonseth.
Veranstaltung zum Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus in Zusammenarbeit mit der Friedensinitiative Zehlendorf.
Bali Kino, Berlin.

16. Januar.

Russische Weihnacht mit dem Ensemble „Perepjolotschki“.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

Zum Seitenanfang

2008.

19. Dezember.

Väterchen Frost.
Russischer Winter in Wort und Ton
mit Anara Churikova (Gesang) und Gottfried Eberle (Klavier).
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

21. November.

Juri Elperin – Aus meinem Leben.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

9. November.

Benefizveranstaltung für leukämiekranke Kinder in Russland
Kindergeschichten berühmter Schweizer Autoren, gelesen von Barbara Höllfritsch (Germanistin, Märchenerzählerin), dazu Flötenmusik, gespielt von Katharina Hirschdorf..
Matinee im Kino Bali, Berlin.

24. Oktober.

Der komponierende Chemieprofessor.
Zum 175. Geburtstag von Alexander Borodin.
Es musizieren Aline Vogt, Sopran und Gottfried Eberle, Klavier.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

6. Oktober.

Empfang anläßlich des 40. Kongresses der Internationalen Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie (SIOP) in Berlin.
Reden:
Grußwort des Staatssekretärs Dr. Benjamin-Immanuel Hoff.
Prof. Dr. med. Günter Henze.
Prof. Dr. med. Alexander Rumianzev.
Prof. Dr. med. Alexander Karachunskiy.
Festsaal des Berliner Rathauses.

27. September.

KONTAKTE-KOHTAKTbI – Russische Kriegsgefangene in deutschem Gewahrsam und ihr Nachkriegsschicksal.
Diskussion mit
Staatsminister Gernot Erler (Freiburg, SPD-MdB).
Dr. Christian Streit (Historiker, Heidelberg).
Dr. Ulrich P. Ecker (Historiker und Archivar, Stadtarchiv Freiburg).
Prof. Dr. Pavel Polian (Historiker, Moskau/ Freiburg).
Eberhard Radczuweit (Verein für Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion, Berlin).
Katholische Akademie, Freiburg.

19. September.

Komponist live – Martin Münch.
Klavierwerke 1977–2007. Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

16. September – 1. Oktober.

Denkzeichen für vergessene NS-Opfer.
Eine Fotoausstellung über sowjetische Kriegsgefangene.
Stadtbücherei Freiburg im Breisgau.

16. September.

Denkzeichen.
Eröffnung einer Fotoausstellung über sowjetische Kriegsgefangene.
Stadtbücherei Freiburg im Breisgau.

1. September.

Nie vergessen.
Lesung aus dem Buch „Ich werde es nie vergessen – Briefe sowjetischer Kriegsgefangener“.
jW-Ladengalerie, Berlin.

20. Juni.

Nikolaj Rimskij-Korsakow.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

16. Mai.

„Das Rot lächelt – das Blau schweigt“.
Bilder von Wassily Kandinsky – Musik von Arnold Schönberg.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

8. Mai.

Lesung am Sowjetischen Ehrenmal.
Veranstalter: Friedenskoordination Berlin, KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

29. April.

Antisemitismus in der Ukraine.
Vortrag und Diskussion von und mit Dr. Boris Zabarko, Präsident der Ukrainischen Assoziation der jüdischen Ghetto- und KZ-Überlebenden.
Nationale Gedenkstätte deutscher Widerstand, Berlin.

18. April.

„12 Stühle“ oder „Die Sitzung geht weiter, Genossen!“.
Satire von Ilya Ilf und Jewgeni Petrow.
Lesung und Musik: Helmut Ruppel und Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

5. April.

„Zwischen Himmel und Erde“.
Benefizkonzert der Stiftung Rosenbaum für vergessene NS-Opfer.
Schirmherr Bürgermeister a.D. Hans Koschnick.
Mehr über das Konzert.
Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt.

14. März.

Wosskressenje – Russische Ostern.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

3. März.

„Das neue Babylon“.
Filmveranstaltung.
in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

15. Februar.

31.1./2.2.1943 – Gedenken an Stalingrad.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

27. Januar.

„Wie schwer sich daran zu erinnern“.
Film-Matinee aus Anlass des Nationalen Gedenktages am 27. Januar 2008 .
Bali Kino, Berlin.

18. Januar.

Birgit Veit liest aus ihrer Übersetzung der neuen Reihe des russischen Bestsellerautors Boris Akunin (Grigori Tschchartischwili).
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

Zum Seitenanfang

2007.

14. Dezember.

Lesung für vergessene NS-Opfer.
Eberhard Radczuweit liest aus dem Buch „Ich werde es nie vergessen – 60 Briefe sowjetischer Kriegsgefangener“.
EineWeltHaus München.

23. November.

Michael Lermontow, Ein Held unserer Zeit.
Lesung Helmut Ruppel, Musikalischer Rahmen Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

15. November.

Erinnerung und Verantwortung.
Drei ehemalige sowjetische Kriegsgefangene berichten über ihre Schicksale.
Moderation: Dr. Peter Jahn.
Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Saal.

5. November.

„Oktober“.
Filmveranstaltung zum 90. Jahrestag.
in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

19. Oktober.

„Moldawien – Republica Moldowa“.
Iulian Para stellt sein Heimatland in Wort und Bild vor.
Veranstaltung in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

28. September.

Klavierkonzert mit Martin Münch.
Veranstaltung in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

21. September.

„Armenien“.
Informationen und Berichte von Dr. Tessa Hofmann und Berliner Gästen der Mitglieder des armenischen Vereins der rehabilitierten Gefangenen des Zweiten Weltkrieges.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

22. Juni.

Sabina Spielrein.
Veranstaltung zum Gedenken an den 65. Todestag der jüdisch-russischen Psychoanalytikerin.
Monolog von Liv Hege Nylund mit Musik von Asgeir Skrove.
Deutsche Erstaufführung.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

22. Juni.

„Ich werde es nie vergessen“.
Briefe ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener.
Die Herausgeber Dr. Hilde Schramm und Eberhard Radczuweit vom Verein KONTAKTE-KOHTAKTbI stellen ihr Buch vor und lesen aus den Briefen der ehemaligen Kriegsgefangenen.
Deutsch-Russisches Museum, Berlin-Karlshorst.

Die Einladung zu der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

14. Juni.

„Ich werde es nie vergessen“.
Lesung aus Briefen ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener.
Eine gemeinsame Veranstaltung von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V., Gedenkstätte Deutscher Widerstand und Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.
Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Berlin.

Die Einladung zu der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

18. Mai.

„Eine jüdische Geschichte aus Gorodok“.
Die Lebensgeschichte des Juden Ruwim Kozhewnikow aus dem weißrussischen Städtchen Gorodok, übersetzt und vorgestellt von Ingrid Damerow mit musikalischer Begleitung von Gottfried Eberle am Klavier.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

13. Mai.

„Ich werde es nie vergessen“.
Lesung aus Briefen ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener.
Grußwort: Präses Alfred Buß.
Theater Bielefeld „TAM zwei“.

Podium mit Eberhard Radczuweit und Wolfgang Herzog

E. R. im Gespräch über die Aktion Bürgerengagement für vergessene NS-Opfer im Anschluss an die Lesung im Theater in Bielefeld.

9. Mai.

Lesung aus dem Buch „Ich werde es nie vergessen“.
Briefe sowjetischer Kriegsgefangener 2004–2006.
Veranstaltung im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

2. Mai.

Lesung aus dem Buch „Ich werde es nie vergessen“.
Briefe sowjetischer Kriegsgefangener 2004–2006.
MedienGalerie im Haus der Buchdrucker, Berlin.

27. März bis 11. Mai.

„Ich werde es nie vergessen“.
Eine Ausstellung von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. im Rahmen des Bürger-Engagements für „vergessene“ NS-Opfer.
MedienGalerie im Haus der Buchdrucker, Berlin.

20. April.

Im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit.
„Die Kommissarin“.
Spielfilm UdSSR 1967.
Filmveranstaltung in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

2. April.

„Sehnsucht nach Dshamila“.
Nach einer Novelle von Tschingis Aitmatow.
„Montagskino“ in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

30. März.

„Russland spricht aus dem Munde dreißig Dreißigjähriger“.
Gottfried Eberle, Lesung und Klavierbegleitung.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

5. März.

„Der weiße Dampfer“.
Kirgisfilm und Mosfilm 1976, nach einer Novelle von Tschingis Aitmatow.
„Montagskino“ in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

27. Februar.

Lew Tolstoj und Ilja Repin.
Helmut Ruppel, Ingrid Schmidt.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

12. Februar.

„Der erste Lehrer“.
Kirgisfilm/Mosfilm 1966.
„Montagskino“ in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

7. Februar.

„Verstehen – Überwachen – Bekämpfen“
Kindertuberkulose in Westsibirien“.
Der Arzt Florian Marx arbeitet vor Ort für das Koch-Meschnikow-Forum und berichtet aktuell von seinen Erfahrungen.
Veranstaltung in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

27. Januar.

Nationaler Gedenktag.
mit.
André Schmitz, Staatssekretär für Kultur.
Dr. Hilde Schramm.
Prof. Dr. Jutta Limbach.
Eberhard Radczuweit.
im Berliner Rathaus.

15. Januar.

„Sturm über Asien“.
Spielfilm, UdSSR 1928.
„Montagskino“ in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

Zum Seitenanfang

2006.

15. Dezember.

„Meinetwegen soll's der Chanukkabaum heißen –
Weihnachten – Chanukka – Weihnukka“.
Gottfried Eberle, Helmut Ruppel, Ingrid Schmidt.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

13. Dezember.

„Die Narben habe ich bis jetzt auf meinem Leib“.
Leben nach Zwangsarbeit und Kriegsgefangenschaft in Deutschland.
Lesung und Vortrag mit Eberhard Radczuweit, KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V..
DGB AK „Zwangsarbeit in Bielefeld“,
Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Sektion Bielefeld.
Veranstaltung in der VHS Bielefeld.

17. November.

„Guten Tag, Tadschikistan!“.
Die Deutsch-Tadschikische Gesellschaft stellt die Kultur des Landes vor.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

20. Oktober.

„Was für eine Biographie schafft man unserem Rothaarigen!“.
Joseph Brodskys Erinnerungen an St. Petersburg.
Mit Helmut Ruppel und Ingrid Schmidt.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

25. September.

„Schostakowitsch 100“.
Gottfried Eberle durchstreift das dramatische private und musikalische Leben von Dmitri Schostakowitsch.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

22. September.

„Vernichtung und Zwangsarbeit“.
Vortragsveranstaltung des Internationalen Auschwitz Komitees und KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.
Berlin, Rathaus Schöneberg.

13. September.

Erinnerungen ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener.
Lesung aus Briefen sowjetischer Kriegsgefangener.
Kaminsaal des Bremer Rathauses.

Grußwort zur Veranstaltung von Bürgermeister a.D.Hans Koschnick.

18. August.

„Jugendstil in Czernowitz –
Eine Topographie der Schönheit.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

27. Juni.

„Vergessene NS-Opfer“.
Erinnerungen an eine verlorene Jugend – aus Briefen ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener an KONTAKTE-KOHTAKTbI.
Eberhard Radczuweit berichtet über den Verlauf des Bürger-Engagements für „vergessene“ NS-Geschädigte, denen die Bundesregierung die Anerkennung verweigert.
EineWeltHaus, München.

16. Juni.

„Armee aus Worten“
Isaak Babel – Schreiben unter Stalin.
Gottfried Eberle erzählt seine Geschichte, liest aus seinem Werk und improvisiert am Flügel über ukrainisch-jüdische Melodien.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

26. Mai.

„Menschen im Futteral“
Kurzgeschichten von Anton Tschechow.
Vorgetragen von Ruth Förster und Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

27. April.

„Denn ohne Kampf ist unser Leben leer –
Michail Lermontow und seine Dichtung“.
Mit Sun Komarowa (Gesang) und Gottfried Eberle (Klavier).
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

17. März.

„Aufzeichnungen eines Jägers –
Iwan Turgenew als Chronist seiner Zeit“.
Mit Sun Komarowa (Gesang) und Gottfried Eberle (Klavier).
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

17. Februar.

„Agitation zum Glück –
Die Partei in der Kunst und die Positionen der russischen Avantgarde“.
Mit Ingrid Schmidt und Helmut Ruppel.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

2. Februar.

Osteuropas Jugend und der Zweite Weltkrieg.
Podiumsdiskussion mit Berliner Historikern und osteuropäischen Jugendlichen.
Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst.

31. Januar.

Ehemalige NS-Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter zu Gast.
Zehn ehemalige NS-Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter aus Minsk, die Teilnehmer des KOHTAKTbI-Projekts „Schüler helfen NS-Opfern“ sind, kommen zu Besuch in das Domizil von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

20. Januar.

„Bevor es zu spät ist“.
Dokumentarfilm und Lesung aus Briefen ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

Zum Seitenanfang

2005.

25. November.

Zu Besuch in Moskau und Jaroslawl.
KONTAKTE-KOHTAKTbI-Mitglieder berichten über ihre Reise zu Partnerkliniken von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

18. November.

15 Jahre KONTAKTE-KOHTAKTbI.
Geburtstagsfeier und Einweihung des neuen KOHTAKTbI-Domizils.
Festansprache Dr. Peter Jahn, Vorstandsmitglied KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. und Direktor des Museums Berlin-Karlshorst.
KONTAKTE-KOHTAKTbI-Büro, Berlin-Schöneberg.

23. September.

Im Herzen Asiens –
Kasachstan
Land und Leute, Geschichte und Gegenwart.
Vortrag von Lena Kulipanova (Alma Ata).
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

26. August.

Ehe des russischen Volksliedes mit dem westlichen Kontrapunkt.
Über drei Jahrhunderte deutsch-russischer Beziehungen in der Musik.
Vortrag und Klavier: Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

23. Juni.

Minsker-Berliner-Schülerchor singt.
„Lieder für den Frieden“.
Auenkirche, Berlin-Wilmersdorf.

22. Juni.

Minsker und Berliner Schüler pflanzen einen Friedensbaum und lassen Friedenstauben fliegen.
Platz des 23. April, Berlin-Köpenick.

22. Juni.

Gemeinsamer Auftritt des Minsker-Berliner-Schülerchors mit dem internationalen Jugend- und Dokumentartheater Ost-Arbeiter .
Anschließend Friedensfest.
Bunker am Blochplatz, Berlin-Gesundbrunnen.

19. Juni.

Minsker-Berliner-Schülerchor singt.
„Lieder für den Frieden“.
Friedensfest an der evangelisch-methodistischen-Friedenskirche in Berlin-Oberschöneweide.

20. Mai.

„Der Diktator und der Künstler“.
Solomon Wolkows neues Buch „Stalin und Schostakowitsch“.
Vorgestellt von Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

7. Mai.

„Nicht anerkannt“.
Begegnung mit ehemaligen sowjetischen Kriegsgefangenen aus vier Ländern der früheren UdSSR zum 60. Jahrestag der Befreiung.
Benefizveranstaltung von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V..
Akademie der Künste, Berlin.

2. Mai.

„60. Jahrestag der Befreiung“.
Dia-Vortrag mit Dr. Peter Jahn, Leiter des Museums Berlin-Karlshorst.
Alte Feuerwache Berlin-Friedrichshain.

30. April.

„Gesichter des Krieges“.
Vortrag von Marina Schubarth und szenische Lesung des Dokumentartheaters OST-Arbeiter.
Urania Berlin.

23. April.

Gedenkveranstaltung zur Befreiung der italienischen Militärinternierten und der ukrainischen Zwangsarbeiter in Berlin und Brandenburg im April 1945 .
Sophie-Scholl-Oberschule, Berlin.

22. April.

„Ein Protokoll“.
Prof. Dr. Klaus Meyer über seinen Weg in die sowjetische Kriegsgefangenschaft.
Am Klavier: Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

19. März.

„Verlorene Sieger“.
Lesung aus Briefen ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener.
Vortrag und Klavier: Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

28. Januar.

„Die Mutter“ (Matj).
Film, UdSSR 1926.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

26. Januar.

Vergessene Opfer.
Ein Erinnerungsbenefiz am Vorabend des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus.
Haus der Demokratie und Menschenrechte, Berlin.

Zum Seitenanfang


Zurück zum Seitenanfang.