Direkt zum Navigationsmenü.


KONTAKTE-KOHTAKTbI

Verein für Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion.

Veranstaltungen der Jahre 2000 bis 2004.

2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000.

2004.

10. Dezember.

„Brandenburg hilft ehemaligen NS-Zwangsarbeitern in Osteuropa“.
Der Heimatverein Kleinmachnow lädt in Zusammenarbeit mit KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. und der Ausländerbeauftragten des Landes Brandenburg zu einer Diskussionsveranstaltung ein.

26. November.

„Die Bibliothek Iwans des Schrecklichen“.
Vortrag: Wiebke Moritz,
Klavier: Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

12. November.

„Magische Märchen aus Deutschland“.
Vorgetragen von der „Gruppe für lemniskatische Erzählkunst“ und Barbara Höllfritsch.
Benefiz-Veranstaltung für leukämiekranke Kinder in Russland im Puppentheater-Museum in Berlin-Neukölln.

21. Oktober.

„Schüler helfen NS-Opfern“.
Jan Illig berichtet über das KOHTAKTbI-Projekt „Schüler helfen NS-Opfern“.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

1. bis 19. September.

„Begegnungen mit NS-Zwangsarbeitern“.
Wanderausstellung in der evangelischen St. Johanniskirche Hitzacker (Wendland)

Bericht in der „Elbe-Jeetzel-Zeitung“ über die Ausstellung.

12. September.

„Begegnungen mit NS-Zwangsarbeitern“
KOHTAKTbI-Mitarbeiter Jan Illig berichtet über das Projekt „Schüler helfen NS-Opfern“ in Moskau, Kiew und Minsk.
Heiko Kania, Hauptmann der Bundeswehr, informiert über den Geschichtslehrpfad in Bremen-Farge.
Veranstaltung in der evangelischen St. Johanniskirche Hitzacker (Wendland).

25. Juni.

„Der Bittere“.
Maxim Gorki, Werk und Wirken.
Gottfried Eberle wird insbesondere die vielfältigen Beziehungen Gorkijs zu Berlin herausarbeiten, aus seinem Werk lesen und dazu auf dem Klavier improvisieren.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

10. bis 13. Juni.

„Ostarbeiter –
Szenische Lesung nach Briefen ehemaliger NS-Zwangsarbeiter“.
Veranstaltung im alten Bunker am Blochplatz in Berlin.
(Wiederaufnahme).

21. Mai.

„Begegnungen in Armenien“.
Eberhard Radczuweit erzählt über seine jüngste Reise nach Armenien.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

16. April.

„Schlaf schneller, Genosse“.
Der Humanist und Satiriker Michail Sostschenko.
Gottfried Eberle wird lesen und u.a. Musik von Schostakowitsch spielen
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

19. März.

„Von der Macht der Bilder –
Russische Ikonen und Russlands wieder erweckte Orthodoxie“.
Ingrid Schmidt (Vortrag)
Lena Stippl (Saxophon)
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

25. Februar.

„Zwangsarbeit in der Berliner Metall- und Elektroindustrie –
Ergebnisse einer Studie der Otto-Brenner-Stiftung“.
Gemeinsame Vortrags- und Diskussionsveranstaltung von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. und IG Metall Berlin

Bericht in der Tageszeitung „Junge Welt“ über die Veranstaltung.

20. Februar.

Joseph Brodsky –
Ein Kakadu in Grönland“.
Vortrag und Gedichtlesung mit Birgit Veit und Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

19. Januar.

KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. präsentiert auf der Abschlussveranstaltung des Jugendprojekts „denk!MAL“ im Berliner Abgeordnetenhaus des Jugendtheater-Projekt „OstArbeiter – Tänzerin hinterm Stacheldraht“

Zum Seitenanfang

2003.

12. Dezember.

Russische Balladen mit Grischa Kofman –
Gesänge zur Gitarre.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

12. September – 30. November.

„Ostarbeiter –
Szenische Lesung nach Briefen ehemaliger NS-Zwangsarbeiter“.
Veranstaltung im alten Bunker am Blochplatz in Berlin.
(Wiederaufnahme).

21. November.

„Zu neuen Ufern – Modest Mussorgsky in Wort und Ton“.
Gottfried Eberle liest aus Briefen des Komponisten und spielt unbekannte Klavierwerke von ihm.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

31. Oktober.

„Arsenal“.
Sowjetischer Stummfilm von 1929.
Regie: Alexander Dowshenko,
musikalische Improvisationen: Dr. Gottfried Eberle (Klavier).
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

27. September.

Begegnung mit Zwangsarbeitern im Cirkus Cabuwazi.
Gespräche mit „Ostarbeitern“
.

Im Cirkus Cabuwazi treffen Gäste des Vereins KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V., zwölf ehemalige Ukrainerinnen, Ukrainer und Russen, die in ihrer Jugend Zwangsarbeit in Berlin leisteten, und die Jugendtheatergruppe Dialog zusammen.

Eine gemeinsame Veranstaltung von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V., der IG-Metall-Jugend und Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi e.V.

19. September.

„Ich bin in der Einfachheit angekommen“.
Die Lyrik von Sergej Jessenin (1895 – 1925).
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

22. Juni.

Ausstellungsperformance im historischen Bunker.

Am 22. Juni um 19.00 Uhr ist Premiere unserer Ausstellung „Ostarbeiter“ im Bunker am Blochplatz.

Mit Bildern, Texten, szenischen Lesungen sowie Ton- und Lichtinstallationen werden Biographien ehemaliger ukrainischer Zwangsarbeiter dargestellt.
Ein Gemeinschaftsprojekt von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V., Berliner Unterwelten und Club Dialog.

20. Juni.

„Die Mongolei“.
Die Schauspielerin und Regisseurin Christine Vogt berichtet mit Bildern und Originaltönen über die Mongolei.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

28. Mai – 1. Juni.

Ökumenischer Kirchentag Berlin 2003.

Vom 28. Mai bis 1. Juni fand in Berlin der Ökumenische Kirchentag statt, an dem mehrere hundert Organisationen teilnahmen. KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. beteiligte sich auf der Agora des Kirchentages unter dem Themenbereich „Welt gestalten – in Verantwortung handeln“ mit einer Ausstellung über NS-Opfer in Ländern der ehemaligen Sowjetunion.

27. und 28. Mai.

Partnerschaft für leukämiekranke Kinder in Russland.

Am 27. und 28. Mai 2003 findet in Moskau die Tagung einer multizentrischen Studiengruppe statt, deren Finanzierung KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. übernimmt. Es sind Ärzte aus onko-hämatologischen Zentren in 22 russischen und belarussischen Kinderkliniken, die an der Therapiestudie Moskau-Berlin-Protokoll teilnehmen.

16. Mai.

„Stalin Literarisch: Fünf Variationen mit Präludium und Nachspiel“.
Mit Birgit Veit und Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

1. bis 7. Mai.

Deutsch-russische Schülerbegegnung in Berlin.

Vom 1. bis 7. Mai waren acht Schüler/innen und zwei Lehrerinnen unserer Moskauer Partnerschule zu Besuch. Gemeinsam mit einer Arbeitsgemeinschaft der Ernst-Schering-Oberschule begaben sie sich eine Woche auf Spurensuche zum Thema Zwangsarbeit in Berlin.

10. April.

Elfte Reise von KONTAKTE-KOHTAKTbI in die Ukraine.

Am 10. April reisten Marina Schubarth und Renate Krekeler erneut in die Ukraine, um Spendengeldern direkt an ehemalige NS-Zwangsarbeiter/innen auszuzahlen.

21. März.

„Chagall in Witebsk“.
Mit Ingrid Schmidt und Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

21. Februar.

„Prokowjews sowjetische Tagebücher“
Gottfried Eberle liest und spielt am Klavier.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

19. Februar.

„Die vergessenen sowjetischen Kriegsgefangenen“.
Podiumsdiskussion im Haus der Kirche

Zum Seitenanfang

2002.

8. Dezember.

Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille
an KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.
Dankesreden von Marina Schubarth und Eberhard Radczuweit.

22. November.

„Komische Käuze“.
Georgischer Spielfilm (1974).
Regie: Eldar Schengelaja.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

17. November.

„Zwei Jahre ‚Entschädigungs-Gesetz‘ –
Kommen Geld und Hilfe bei den ehemaligen Zwangsarbeitern in Osteuropa an?

Diskussionsveranstaltung.
Magdalenen Gemeinde Berlin-Neukölln.

17. November.

Aktives Erinnern an der Gedenkstelle für kirchliche Zwangsarbeiter.
Friedhof der Jerusalems- und Neuen Kirchengemeinde, Berlin-Neukölln.

18. Oktober.

„Tadschikische Dichtung und Musik“.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

20. September.

„Und ewig dreht sich das Rad“.
Der Dichter Ossip Mandelstam.
vorgestellt vom russisch-jüdischen Schauspieler und Regisseur Grischa Kofman und Gottfried Eberle am Klavier.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

21. Juni.

„Musikalische Satire in Russland“.
Es singt Martina Olbrich, begleitet am Klavier von Gottfried Eberle.
Jour Fixe, ausnahmesweise nicht in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

24. Mai.

„Neue estnische Literatur und Musik“.
Gottfried Eberle liest Texte und spielt dazu die passende Musik,
die Vorsitzende der deutsch-estnischen Gesellschaft in Berlin, Brigitte von Engelhardt, informiert über die aktuelle Situation Estlands.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

9. Mai.

„Politik und Verbrechen“.
Aus Briefen und Aufzeichnungen ehemaliger Zwangsarbeiter.
Lesung mit Heide Kipp, Karin Ungowski und Winfried Wagner (Schauspieler der Volksbühne Berlin).
Volksbühne Berlin.

7. Mai.

10 Milliarden DM für NS-Zwangsarbeiter/innen – eine erledigte Aufgabe?
Diskussionsveranstaltung mit ehemaligen NS-Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern aus der Ukraine.
DGB Haus, Berlin.

6. Mai.

„Wir waren in eurem Alter…“
Ehemalige NS-Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter treffen Gewerkschaftsjugendliche.
Betriebscasino der DB Gastronomie.

26. April.

„Für Lohn und Würde“.
Ein Dokumentarfilm über NS-Zwangsarbeit in Deutschland von Helmut Bauer.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

21. März.

„Ernst Barlach in Russland“.
Bilder und Texte, vorgestellt von Ingrid Schmidt.
musikalisch begleitet vonDr. Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

21. Februar.

„Mr. West im Land der Bolschewiki“.
Stummfilm,
am Klavier: Gottfried Eberle
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

Zum Seitenanfang

2001.

29. November.

„Klubs der russischen Dichter in Berlin
1920 – 1941“.
Die Slawistin und Journalistin Amory Burchard stellt ihr Buch vor.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

25. November.

Benefizkonzert der Berliner Bachgesellschaft in der Pauluskirche
Die Paukenmesse von Haydn.
Leitung: Cornelius Häußermann

24. November.

„Ostarbeiter“ in Berlin – Zwangsarbeit für die Kirche.
Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „Kirchenkampf und Zwangsarbeit“ der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg.

26. Oktober.

„Der 11. September und die Folgen für die Nachbarn Afghanistans“
Podiumsdiskussion
Rathaus Schöneberg.

22. Juni.

„Zwangsarbeit entschädigt – Die letzte Schuld beglichen?“
Diskussion und Ausstellung zum 60. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion.

23. Februar.

„Freundschaft aus der Ferne“.
Pjotr Tschaikowskij und Nadeschda von Meck.
Renate Dasch und Gottfried Eberle lesen aus dem Briefwechsel und aus Tagebüchern und musizieren Lieder von Tschaikowsky.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

19. Januar.

„Panzerkreuzer Potemkin“.
Regie: Sergej Eisenstein, Kamera: E. Tissé.
Am Klavier begleitet Dr. Gottfried Eberle, den Film kommentiert Prof. Klaus Meyer.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

Zum Seitenanfang

2000.

15. Dezember.

Vorweihnachtlicher russischer Abend mit Texten und Musik.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

25. Oktober.

„Die Begegnung –
Marina Zwetajewa und Deutschland“.
Musikalisch-literarischer Jour Fixe mit Marina Olbrich (Gesang) und Gottfried Eberle (Klaviar).

20. Oktober.

„Woher solche Zärtlichkeit?“
Die russische Dichterin Maina Zwetajewa.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

18. Oktober.

Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem.
Camerata vocale unter der Leitung von Etta Hilsberg.

Dmitri Schostakowitsch: Adagio aus der Streichersinfonie opus 73.
Schaffrath-Orchester Berlin unter der Leitung von Hilmar Schmalenberg.

Benefizkonzert im Großen Saal des Konzerthauses Berlin.

22. September.

„Jüdisches Glück“.
Ein Stummfilm aus den 20er Jahren.
Stummfilm.
am Klavier begleitet von Dr. Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

7. bis 20. Juli.

Berliner Initiativen für „Ostarbeiter“ –.
Sowjetische Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter in Deutschland
.
Ausstellung im Säulensaal des Berliner Rathauses.

30. Juni.

„Tag und Nacht das Instrument geöffnet“.
Boris Pasternak und die Musik.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

26. Mai.

„Klänge der Ekstase“.
Alexander Skrjabin und seine Musik.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

14. April.

„Muse der Klage“.
Die russische Dichterin Anna Achmatowa.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

24. März.

10 Jahre KONTAKTE-KOHTAKTbI.
Ein musikalisches, kulinarisches Fest, u.a. mit Perepjolotschki (Die Wachteln) unter der Leitung von Irina Aristova Brockert und dem Ensemble Allegro mit Karola Nitsch.
Haus am Waldsee.

25. Februar.

„Das russische Berlin“.
Karl Schlögel und Gottfried Eberle im Gespräch.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

21. Januar.

„Aelita – Revolution auf dem Mars“.
Ein Stummfilm aus den 20er Jahren,
am Klavier: Gottfried Eberle.
Jour Fixe in den Räumen von KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V.

14. Januar.

„Tschetschenien – Wer gewinnt den Frieden?“.
Deutsch-Russische Podiumsdiskussion im Rathaus Schöneberg.

Zum Seitenanfang


Zurück zum Seitenanfang.